Die Bedeutung des Fußballs

Der Fußball gibt uns innere Bedeutung, indem er uns von Freiheit träumen lässt. Je fähiger, intelligenter und kreativer die Spieler sind - und je kenntnisreicher und liebevoller die Zuschauer, desto klarer und tiefer wird der Traum. Wir erwarten also von beiden, von Spielern und Zuschauern, dass sie die Augenblicke erwarten, erkennen und hinausziehen, wenn alles perfekt läuft, bevor sich dieser Zustand wieder verflüchtigt. Diese kurzen Flammen, fein und glitzernd wie Juwele, sind die Geschenke, die der Fußball uns gibt.

Unsere Besessenheit

Unsere Gesellschaft und die vieler anderer Länder ist vom Fußball besessen. Unsere Besessenheit ist ein Zeichen des Wertes, den der Fußball für uns hat. Durch ihn können wir Schönheit, Perfektion, Transzendenz, Freiheit und Gemeinschaft erfahren. Diese Werte kommen aber nicht auf, wenn Fußball nur eine Randerscheinung ist. Wir müssen seine Feinheiten, sein Handwerk und seine Kompliziertheit erkennen können und lieben lernen, um erregt zu werden. So können wir durch Fußball uns selbst, unsere eigene, menschliche, komplizierte Natur entdecken.

Wir dürfen im Fußball Geld nicht mit Wert verwechseln. Konsumieren wir Spiele wie Bratwürste, verlieren wir die innere Begeisterung für den Sport und damit für uns. Dazu gehört auch, dass wir den Drang nach technischer Perfektion im Licht der Vereinstradition sehen. (Das ist der Mangel dieser Website: sie fordert eine Revolution; sie bricht mit Tradition.) Auch wollen wir die Befriedigung des Sieges. Wir denken aber selten an seine Bedeutung für uns.

Mythologische Bedeutung

Die Mythologie gibt uns Formen und Kategorien, durch die das Ego ein bewusstes Verhältnis mit den Basisstrukturen der Psyche entwickeln kann. Ohne diese Beziehung ist unser Leben flach und hohl. Unser Unbewusstsein verzerrt oft diese tiefen psychologischen Energien. So ist es auch mit dem Fußball. Auch er hat eine mythische Unterströmung. Wenn man sich dieser tieferen Bedeutung nicht bewusst ist, kann man die Schönheit des Spiels nicht schätzen. Im Gegenteil, man wird anfällig für das Schlechte im Fußball - und auch in uns selbst. Schon im alten Griechenland hatte der Sport eine zivilisierende Funktion, indem er ein Forum bot, wo primitive Energien sich sammeln und harmonieren konnten. Das tun sie heute auch noch, wenn auch wohl nicht so intensiv.

Der Zweck des Spiels

Man kann sagen, dass Fußballspieler menschliche Möglichkeiten auf zeremonielle Art vorleben. Ähnlich wie das Theater zeigt der Fußball uns das Spektrum der menschlichen Erfahrungen und Erlebnisse. Das Spiel wird zum Spiegel. So sehen wir unsere eigenen Tugenden und unseren eigenen Hohn. Aber im Fußball gibt es kein Drehbuch, keine Beabsichtigungen. Der Fußball ist mehr mit dem Zufall verbunden, mit Karma, mit dem Schicksal. Wie das Leben selbst besteht der Fußball aus einer Reihe von Launen, Überraschungen und seltsamen Drehungen. Man weiß nie, was passiert und wie es ausgeht.

Der Fußball ist magisch. Er berührt uns, ist aber voller Pathologien. Er ist ein Zirkus voller Gier, Korruption, Heuchelei und Ausbeutung. Frivole Appetite und niedrige Emotionen sind im Fußball zu Hause. Der Fußball gibt uns einen falschen Sinn von Erleichterung. So sehen wir die wirklichen Probleme nicht, die uns von unseren sozialen Institutionen beschert werden: Machtlosigkeit, Anonymität und Isolation. Der Fußball zerstreut diese Probleme für eine gewisse Zeit. Er erlaubt uns, in kindliche Regressionen zu verfallen und unsere Vorurteile, hauptsächlich den Rassismus und Sexismus zu testen. Im schlimmsten Fall kann der Fußball die Leidenschaft des Nationalismus und andere ideologische und ethnische Leidenschaften entfachen.

Der Fußball ist ein wesentlicher Teil der Gesellschaft. Die Schwächen der Gesellschaft werden durch den Fußball oft vergrößert aufgezeigt. Die Kritik am Fußball bezieht sich daher oft auf die Gesellschaft, nicht auf den Fußball. Nur kann der Fußball keiner sozialen Analyse unterzogen werden, obwohl unser Verstehen des Fußballs oft sozial konstruiert ist. Wir verstehen den Fußball als Teilgerippe unserer kulturellen Ideen und mentalen Architektur. Je mehr Imagination wir haben, desto tiefer können wir die Bedeutsamkeit
des Fußballs spüren.

[zurück]