Verhaltensweise beim Elfmeterschießen

Warum halten Torhüter heutzutage einen ansehnlichen Prozentsatz von Elfmetern? Weil

· Torhüter heute athletischer und flexibler sind als früher

· sie eine bessere Technik haben

· sie sich intelligenter verhalten und genauer hinsehen

· sie mehr über den Gegner wissen

· viele Schiedsrichter es ihnen erlauben, sich früh zu bewegen.

Der Kraftraum sorgt für die athletische Ausbildung. Flexibilität kann durch Yoga, Tai-Bo oder andere Methoden erworben werden. Die Techniken, die ein Torwart besitzen muss, wurden woanders erläutert (sehen Sie bitte: Torwart - Technik). Das Schiedsrichterverhalten ist ein nicht beeinflussbarer Bonus für den Torwart. Was bleibt, sind die Statistiken über den Gegner und das intelligentere Verhalten

Warum ist es wichtig, dass der Torwart in der Lage ist, Elfmeterschüsse zu halten? Weil viel auf dem Spiel steht und zwar nicht nur der Gewinn oder Verlust des Spiels. Auch die Vereinsfinanzen und der Klassenerhalt können von einigen gehaltenen Elfmetern abhängig sein.

Elfmeterstatistiken

Wie schon woanders vorgeschlagen (Sehen Sie bitte: Der nächste Gegner: Eine Analyse), sollten Profivereine verschiedenartige Statistiken über den nächsten Gegner haben, zusammengetragen von Spielern, Torwart und Trainer. Eine dieser Statistiken beschäftigt sich mit dem Elfmeterverhalten des Gegners. Antworten zu folgenden Fragen sollten gegeben sein:

· Wer schießt die Elfmeter beim Gegner?

· Wie viele Elfmeter haben die gegnerischen Elfmeterschützen in Tore verwandelt? Wie viele Schüsse sind am Tor vorbei gegangen? Wie viele sind gehalten worden?

· Wie wurden die Elfmeter geschossen? Gingen sie in die Ecke? Oder in die Mitte? Kamen sie hoch oder flach?

· Wenn Videoclips vorhanden sind: Wie bereitete sich der gegnerische Elfmeterschütze vor? Gibt er Verhaltenshinweise? Wo ging der Ball hin? Verrät sich der Elfmeterschütze auf irgendeine Weise? Tritt er zum Beispiel immer gleich an, Körper nach rechts gebogen, wenn er in die linke untere Ecke schießt?

Es wäre gut zu wissen, dass zum Beispiel 85% der Elfmeterschüsse von Peter Müller, die er in die linke untere Ecke zielte, ins Tor gingen, während die Hälfte seiner Schüsse in die rechte untere Ecke am Tor vorbei gingen. Wenn Müller schießt, sollten Sie sich also in die linke untere Ecke werfen.

Die fünf Sinne

Eigentlich hilft nur ein Sinn beim Elfmeterschießen: das Auge. Worauf sollten Sie achten? Zusammen mit Ihrem statistischen Wissen ("der schießt in die linke obere Ecke, wenn er von links anläuft, nach rechts sieht und den Ball mit dem Innenriss nimmt"), sollten Sie dem Schützen auf den Fuß sehen. Wenn der Schütze sich immer gleich verhält, können Sie Ihre Schlüsse ziehen. Ist er aber sehr variabel und entscheidet sich meist im letzten Moment, hilft die Position des Schussbeins Ihnen nicht sehr. Denn neben dem Innen- und Außenriss gibt es ja auch die Innen- und Außenseite und dazu noch die Stiefelspitze, wie Ronaldo es uns während der WM 2002 vorspielte. Die Bewegung der Hüfte des Torschützen ist eine andere Theorie. "Achte auf die Hüfte und du weißt, wo der Ball hingeht", besagt diese Theorie. Sie ähnelt der Fußtheorie, und die Argumente sind die gleichen.

Sind Ihre fünf Sinne sehr ausgeprägt? Sind Sie ein Sinnestyp? (sehen Sie bitte auch Bin ich ein extravertierter Sinnestyp?) Wenn Sie es sind, wird Ihnen Ihr Sehsinn helfen, sich richtig zu verhalten. Alle anderen Typen sollten sich nicht auf die Sinne verlassen, denn sie sehen zwar, aber es besagt ihnen wenig.

Der sechste Sinn

Nur zu raten, wo der Ball hingehen könnte, ist keine empfehlenswerte Strategie. Wenn Sie schon raten, sollten Sie Raten mit Statistiken verbinden. Wenn der Schütze den Ball meist in die linke unter Ecke schießt, ist es wahrscheinlich, dass er dies auch das nächste Mal tut. Nur, haben Sie diese Statistik? Wenn nicht, sollten Sie sich selbst fragen, wie oft Sie richtig geraten haben. In anderen Worten, wie wahrscheinlich ist es, dass Sie richtig raten? Das ist die kritische Frage.

Einige Menschen haben einen gut ausgeprägten sechsten Sinn, der ihnen das Raten erspart. Was meint man hiermit? Dass Sie in der Lage sind, etwas wahrzunehmen, ohne die Sinne dabei einzusetzen. Dieses Wahrnehmen ist eine Ahnung, die vom Beobachten des Schützen ausgelöst wird. Sie konzentrieren sich auf den Elfmeterschützen, spüren seine Absichten und reagieren dementsprechend. Nur einer Menschentype ist diese Gabe von Natur aus gegeben: der extravertierten intuitiven Type (sehen Sie bitte Bin ich extravertierter intuitiver Typ?). Sind Sie der Typ? (sehen Sie bitte auch Drittäugig sehen)

Verschleierungen

Elfmeterschützen versuchen Ihre Absichten zu verschleiern. Sie sollten versuchen, diesen Schleier zu lüften, ihn zu zerreißen oder Ihren eigenen weben. Wie? Strahlen Sie eine große Aura aus, eine die das ganze Tor abdeckt (lesen Sie ein Buch über Aura Soma). Machen Sie sich größer als Sie in Wirklichkeit sind. Gestikulieren Sie. Winken Sie mit den Armen. Springen Sie auf und nieder. Strecken Sie einen Arm aus, eine Sekunde bevor er schießt. Lassen Sie also den Schützen wissen, dass er perfekt schießen muss, um Sie überwinden zu können. Tun Sie Sachen, die Zweifel in seinen Kopf setzen und sein Selbstvertrauen mindern. Zwingen Sie ihn, im letzten Moment seine Meinung zu ändern. So schießt er vielleicht neben das Tor. Wenn Sie ein guter Torhüter sind, und er ein guter Elfmeterschütze ist, wird das Schießen zu einem psychologischen Gefecht. Wenn Sie auf diesem Gebiet mehr wissen als Ihr Kontrahent, haben Sie einen Vorteil im Duell.

Beherrschen Sie das physische und das psychische, und lernen Sie mental zu trainieren, werden Sie zu einem wahren Powertorwart. Verhaltungsweise bei Elfmeterschüssen

Warum halten Torhüter heutzutage einen ansehnlichen Prozentsatz von Elfmetern? Weil

· Torhüter heute athletischer sind als früher

· sie eine bessere Technik haben

· sie sich intelligenter verhalten und genauer hinsehen

· sie mehr über den Gegner wissen

· viele Schiedsrichter es ihnen erlauben, sich früh zu bewegen.

Der Kraftraum sorgt für die athletische Ausbildung. Die Techniken, die ein Torwart besitzen muss, wurden woanders erläutert (sehen Sie bitte: Torwart - Technik). Das Schiedsrichterverhalten ist ein nicht beeinflussbarer Bonus für den Torwart. Was bleibt, sind die Statistiken über den Gegner und das intelligentere Verhalten

Warum ist es wichtig, dass der Torwart in der Lage ist, Elfmeterschüsse zu halten? Weil viel auf dem Spiel steht und zwar nicht nur der Gewinn oder Verlust des Spiels. Auch die Vereinsfinanzen und der Klassenerhalt können von einigen gehaltenen Elfmetern abhängig sein.

[zurück]