Tief atmen

Tief zu atmen entspannt nicht nur, es steigt auch die Leistung, indem es dem Blut, dem Gehirn, den Nerven und den Muskeln Sauerstoff zuführt. Tiefes Atmen, durch den Bauch (genauer gesagt durch das Zwerchfell), entnervt und entspannt. Man füllt die Lungen von unten, und drückt die Luft nach oben in die Lungenspitzen. Beim Ausatmen wird Kohlendioxid aus der Lunge gepresst. So wird die ganze Lunge mit Sauerstoff versorgt. Das gibt dem Körper Energie, macht ihn tatkräftig und aktiv.

Methode

· Entspannen Sie sich. Atmen Sie langsam (3 bis 5 Sekunden) durch die Nase ein. Drücken Sie den Unterleib beim Einatmen erst nach untern und dann nach oben. Spüren Sie, wie sich Ihre Lunge bis in die Spitzen füllt.

· Halten Sie den Atem für 3 bis 5 Sekunden. Fühlen Sie, wie die frische Luft sich über Ihren ganzen Körper verteilt.

· Atmen Sie langsam aus (3 bis 5 Sekunden). Bemerken Sie, wie die Luft als Kohlendioxyd aus Nase und Mund ausströmt.

· Halten Sie Ihren Atem für 3 bis 5 Sekunden an und spüren Sie, wie leer Ihre Lungen sind.

Dies ist ein Vorgang. Wenn Sie Zeit haben, auch auf dem Spielfeld, wiederholen Sie den Vorgang im 5-5-5-5 Rhythmus mehrere Male. Wenn Sie wenig Zeit haben, reduzieren Sie den Vorgang im 3-3-3-3 Rhythmus nur einige Male.

Wenn Sie Tiefatmen für eine Weile üben, können Sie es leicht auf dem Platz anwenden. Nach einem langen Lauf, wenn Sie außer Atem sind, atmen Sie im 3-3-3-3 Rhythmus drei oder viermal richtig tief durch. Ihr Atem wird sich sofort beruhigen, denn Ihre Lungen bekommen, was sie brauchen: Sauerstoff. So werden Sie ruhig und entspannt.

Wenn man richtig atmet, kann man länger laufen, ohne müde zu werden. Wenn man falsch atmet, kann man in noch so guter körperlicher Kondition sein - man kommt trotzdem schnell außer Atem, wird leicht müde und spielt so nicht gut. Noch schlimmer, wenn man falsch atmet, kann man sich schlecht konzentrieren und macht Fehler. Probieren Sie es einmal. Wenn Sie es lernen tief zu atmen, haben Sie einen Vorteil.

.[zurück]