Mit Visionen arbeiten

Visionen sind innere Bilder, die entweder aus der Vergangenheit aufkommen oder eine Ahnung der Zukunft sind. Was?! werden Sie sagen, ich habe und brauche keine Visionen. Visionen sind für Wahrsager, ich bin ein Realist, ein Wirklichkeitsmensch. Diese Einstellung ist verbesserungsdürftig. Denn auch wenn Sie ein Wirklichkeitsmensch sind, können Sie Visionen haben, vielleicht keine überwältigenden Visionen, aber kleine, feine. Warum sind Visionen so wertvoll im Fußball?

Der Kopf steuert den Körper

Wenn Sie positive mentale Bilder, Images und Ahnungen als Modelle für Ihre Aktionen benutzen, akzeptiert Ihr zentrales Nerven- und Zellensystem diese Bilder als Wirklichkeit. Das heißt, Ihr Körper, Ihre Muskeln antworten auf die Bilder. Sie können die Bilder vor oder während des Spiels abrufen und so große Leistungen bringen.

Glauben Sie bitte nicht, dass Fußball nur ein Körperspiel ist. Das ist es überhaupt nicht. Fußball wird zu mindestens zu 50%, vielleicht sogar zu 70%, durch den Kopf gespielt. Ihr Kopf ist die Schaltzentrale, die körperliche Bewegungen auslöst. Wenn der Kopf richtig eingestellt ist, reagiert der Körper automatisch. Auch kann man den Kopf so einstellen, dass er Ihre Leistungsgrenzen immer wieder überschreitet. In anderen Worten, durch Kopfarbeit, durch Visionen, können Sie ihr Leistungspotential laufend hinausschieben und vergrößern. Ist das nicht großartig?

Mit Visionen arbeiten

Was Sie sich im Kopf vorstellen können, können Sie oft auch in der Wirklichkeit erreichen. Als Fußballspieler bestimmen Sie somit Ihre eigene Leistung. Nicht der Trainer, Sie selbst. Der Trainer hilft nur. Sie können natürlich nicht erwarten, dass alles, was Sie sich einmal vorstellen, sofort Wirklichkeit wird. Vorstellungen müssen verinnerlicht und bearbeitet werden. Also müssen Sie lernen mit Visionen zu arbeiten.

Sie sollten täglich mit Visionen arbeiten. Stellen Sie sich zum Beispiel vor, wie Sie sich im nächsten Spiel verhalten wollen. Wie auf einem Video spielen Sie die ganzen 90 Minuten ab, natürlich im Schnellformat. Sie spielen optimal, machen alles richtig. Sie spielen und fühlen sich wie ein Weltmeister. Sie stehen im Einklang mit Ihren Mitspielern, beschweren sich nicht beim Schiedsrichter, spielen klug, um Verletzungen zu vermeiden und machen so ziemlich alles richtig. Wenn das Spiel dann Wirklichkeit wird, haben Sie Ihren Körper vorprogrammiert. Mit dieser Vision werden Sie auf einem höheren Niveau spielen, als Sie ohne Vision gespielt hätten.

Einfach anfangen

Sie können am Anfang auch mit nur einem Aspekt Ihres Spiels anfangen. Sagen wir einmal, Pässe zu schlagen. Üben Sie es im Kopf. Immer wieder, gegen verschiedene Gegner. Schauen Sie sich Videos von Top-Spielern an, die das optimal können. Imitieren Sie diese Bewegungen. So verbessern Sie Ihre Technik. Sehen Sie sich dann genau so gute Pässe schlagen. Üben Sie diese Pässe während des Trainings und fortwährend im Kopf. Während der nächsten Spiele wird Ihr Passspiel sich bestimmt sichtbar verbessern

Wenn es hilft, benutzen Sie Fingerzeige. Formen Sie zum Beispiel ein O mit Daumen und Zeigefinger. Kurz bevor Sie den Pass schlagen, formen Sie das O, das symbolisch ist für einen perfekten Pass. Dann passen Sie den Ball zu Ihrem Mitspieler. Er wird nicht nur ankommen. Wenn Sie es oft geübt haben und sich jetzt konzentrieren, wird Ihr Pass so ankommen, dass Ihr Mitspieler ihn gleich weitergeben kann. Wenn das einmal gut gelingt - Sie müssen das Passspiel natürlich vorher viele Male im Kopf und auf dem Platz üben - können Sie es auf Fingerzeig immer wiederholen.

Wenn Sie Ihr ganzes Spiel so im Kopf eingestellt haben, spielen Sie ohne Stress. Alles ist klar und leicht. Sie sind entspannt und zweifeln nicht, noch zögern Sie. Je mehr Sie Bewegungen oder Spiele im voraus im Kopf trainieren - scharfe leuchtende Erfolgsbilder - desto größer ist die Wahrscheinlichkeit , dass Sie es auch erfolgreich auf dem Spielfeld tun.

Glauben Sie bitte nicht, dass Sie der erste sind, der mit Visionen arbeitet. Vielleicht im Fußball. Aber es gibt Tausende von Sportlern, die täglich mit Visionen arbeiten. Diese Sportler wollen nichts dem Zufall überlassen. Sie trainieren ihren Körper und ihren Kopf synchronistisch, im Einklang.

Ein Experiment

Es gibt viele Forschungsarbeiten, welche die Power von Visionen bestätigen. Bestätigen Sie es sich selbst. Machen Sie ein Experiment. Sprechen Sie es mit Ihren Mitspielern ab. Gleich ob Weitschüsse, Elfmeter, Ecken, Pässe, Kopfbälle, Täuschungen - lassen Sie die Hälfte Ihrer Kameraden auf dem Platz und die andere Hälfte auf dem Platz und im Kopf üben. Sagen wir für drei Wochen üben beide Gruppen das Elfmeterschießen jeden Tag zehnmal auf dem Platz. Eine Gruppe schießt aber zusätzlich noch mehrere hundert Elfmeter im Kopf Erwarten Sie, dass die Platz- und Kopfspieler erfolgreicher sind als die Platzspieler. In anderen Worten, erwarten Sie, dass das Kopf- und Platztraining effektiver ist als das bloße Platztraining.

Wenn das Experiment so läuft, wie hier vorausgesagt, was sind die Implikationen für das Training? Was wird Ihr Trainer dazu sagen? Sollten die Trainingspläne dann nicht ganz anders aussehen? Werden Sie dann nicht auch zu Hause trainieren? Vor dem Schlafen gehen, in der Badewanne, beim Spaziergang? Werden Sie dann nicht den Fußball "leben", sich ihm ganz hingeben, um Ihr Potential bis über die bisher erkennbaren Grenzen auszuweiten?

[zurück]