Den Fußball einfach halten: Powerfußball

Sachen einfach zu halten, ist eine uralte Regel.  Nur, das Einfache zu erkennen und es dann zu destillieren, bedarf komplexer Gedankengänge.  Das Resultat solcher Gedankengänge über den Fußball führte zum Powerfußball.  Powerfußball ist einfach.  Hier sind seine vier Bestandteile:

Erstrangig

  1. Viele Torschüsse
  2. Genaue und schnelle Pässe 
  3. Eine flüssige organische Taktik

Erklärung

  1. Tore zu schießen ist der Sinn des Spiels.  Eine Mannschaft muss mehr Tore schießen als der Gegner.  Daher muss der Torschuss oft geübt werden.
  2. Pässe führen zum Torschuss.  Das Passspiel muss perfekt beherrscht werden.
  3. Die Taktik muss flüssig sein und sich der Entwicklung des Spiels auf natürliche Weise anpassen.  Freier Raum und Bewegung sind die Bestandteile einer organischen Taktik.  Bei eigenen Angriffen wird durch Bewegung aller Spieler freier Raum kreiert.  Bei gegnerischen Angriffen wird freier Raum zugemacht.

Zweitrangig

  1. Kopfballspiel
  2. Dribbeln
  3. Zweikämpfe
  4. Standardsituationen

Erklärung

  1. Das Spiel heißt Fußball.  Tore mit dem Kopf zu erzielen ist abartig.  Kopfbälle sind zu langsam und ungenau.  Im Powerfußball wird der Kopf nur zur Abwehr von hohen Bällen benutzt.
  2. Das Dribbeln ist die langsamste Art den Ball zu bewegen.  Es erlaubt den Gegner seine Verteidigung zu organisieren.  Daher wird im Powerfußball nur im Notfall gedribbelt.
  3. Zweikämpfe haben zu viele Nachteile.  Sie sind unnötig.  Der Ball wird durch wegspitzeln erobert, oder durch gegnerische Fehlpässe wieder gewonnen.
  4. Standardsituationen (z.B. Strafstöße und Ecken) werden in direkte Torschüsse, oder Pässe zum Tor, umgewandelt.  So erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, Tore zu erzielen.

Die Kunst ist, das Erstrangige zu maximieren und das Spiel damit zu füllen.

 

[zurück]